In der Hypnose hört
das Unterbewusstsein
ohne Alltagsfilter zu

Hypnosetherapie

Hypnose kann in vielen verschiedenen Bereichen der Therapie einsetzen werden

  • zur Minderung akuter und chronischer Schmerzen
  • zum Abbau von Ängsten und Panikattacken
  • zur Stressbewältigung
  • bei Zähneknirschen
  • bei Schlafstörungen, Unruhe und Angespanntheit
  • zur Rauchentwöhnung und Gewichtsreduktion

 

Im hypnotischen Trancezustand werden

  • Selbstheilungskräfte aktiviert,
  • Glaubenssätze verändert
  • unerwünschte und krankmachende Verhaltensweisen gemindert oder beendet
  • neue und gewünschte Muster verankert
  • das Selbstwertgefühl gesteigert.

Geburtshypnose

Geburtsvorbereitung mit Hypnose ist eine wirksame Methode zur sanften Geburt

Die Geburt ist eines der eindrücklichsten Erlebnisse im Leben einer Frau und ihres Kindes.

Deshalb ist es uns ein Anliegen, die Frau dabei zu unterstützen die Geburt natürlich, selbstbestimmt, aber auch sicher, erleben zu können.

Mit der Geburtshypnose unterstützen wir den natürlichen, körpereigenen Ablauf der Geburt. Sie gibt der Frau ein wunderbares Instrument in die Hand, auf welches sie während der Geburt jederzeit zurückgreifen kann.

In der Geburtshypnose wird das Vertrauen der Frau in ihren eigenen Körper gestärkt.

Somit wird auch die nötige Selbstsicherheit vermittelt, die sie braucht, um in der Ruhe zu bleiben, auch wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen.

Studien belegen, dass die Hypnosevorbereitung  während der Schwangerschaft und Geburt  die Geburtsdauer verkürzen, Komplikationen vermindern und dadurch die Gabe von Schmerzmittel reduzieren kann. Ebenfalls ist bekannt, dass depressive Verstimmungen nach der Geburt und im Wochenbett, der sogenannte Babyblues, weniger oft auftreten. 

Sowohl in der Schwangerschaft, als auch während der Geburt und im Wochenbett, ist es wichtig, die Frau in allem positiv zu bestärken und anzuerkennen. Und sie dabei unterstützen, zu erkennen, was für sie wichtig ist, damit es ihr gut geht.

Hypnose zur Geburtsvorbereitung stellt eine sanfte Methode zur Schmerzbekämpfung dar, die keine unerwünschten Nebenwirkungen auf das Kind und die Mutter hat. 

Sie ist eine Ergänzung oder Alternative zu anderen Verfahren der Schmerzlinderung in der Geburtshilfe.

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine bewusst herbeigeführte Entspannung und für viele geeignet

Autogenes Training ist hilfreich bei:

  • Stress
  • Hyperaktivität
  • Anspannung / Unruhe
  • Ängsten / Phobien
  • Zur Leistungssteigerung
  • Geburtsvorbereitung

Das Autogene Training hilft vor allem die Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

Es fördert die Schlaf- und Erholungsfähigkeit, hilft körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern, hinderliche Denkmuster können abgebaut werden, das Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung können gestärkt werden.

 

 

Man könnte sagen, das Autogene Training ist für die Psyche das, was die Gymnastik für den Körper ist. Das Autogene Training entspannt nicht nur körperlich, sondern trainiert auch den Kreislauf und die Konzentrationsfähigkeit, schafft einen klaren Kopf und lehrt uns, Körper und Geist mit der Kraft unserer Gedanken zu beeinflussen.